Bürgerforum Altenburger Land

Seit Ende letzen Jahres veranstaltet das Bürgerforum Altenburger Land regelmäßig gut besuchte Demonstrationen in Altenburg und Umgebung. Ihr größter Coup ist ihnen wohl gelungen, als sie zu einer Veranstaltung Jürgen Elsässer einluden, bei der 200 Besucher erwartet wurden, aber 500 erschienen sind. Was aber ist das für eine Organisation, die so viele Altenburger zu erreichen scheint, wer steckt dahinter und was sind ihre Ziele?

Unsere Stadt soll schöner werden!

Unsere Stadt soll schöner werden! So, oder so ähnlich könnten es sich die Leipziger Architekturstudenten gedacht haben, als sie sich im Rahmen einer Seminararbeit dem öffentlichen Raum Altenburgs annahmen. Insgesamt handelt es sich um 13 unterschiedliche Projektideen. Welche sich davon umsetzen lassen und welche überzeugen, muss die Stadtverwaltung entscheiden. Eine Galerie der LVZ stellt einige der Projekte vor. Bleibt zu hoffen, dass, wenn einige Projekte ausgearbeitet und umgesetzt werden, der öffentliche…

Gastgeschenk aus Altenburg: Altenburger Senf in Rom

Thüringens Ministerpräsident überreichte als Gastgeschenk beim Papstbesuch 7 Gläser Altenburger Senf.  Der bekennende Christ Bodo Ramelow hatte bereits nach seinem Amtsantritt den Wunsch nach einer Privataudienz beim Papst geäußert und diese auch im Februar bekommen. Dabei überreichte er ihm 7 Gläser Altenburger Senf. Ob er noch weitere regionale Gastgeschenke aus Thüringen überreichte, geht aus dem Artikel der LVZ nicht hervor. Für das Gastgeschenk bedankte sich der Papst mit einem Schreiben an…

Dr. Christian Horn ist neuer Altenburger Schloss- und Kulturdirektor

Am 17.03.2016 wurde im Altenburger Stadtrat Herr Dr. Christian Horn einstimmig zum neuen Altenburger Schloss- und Kulturdirektor gewählt. Ob es dem promovierten Theaterwissenschaftler mit Erfahrungen in Leipzig, Kanada und Berlin gelingen wird, Altenburg als Theater- und Museumsstadt regional und überregional bekannter und attraktiver zu machen, wird sich allerdings noch herausstellen müssen. Zu wünschen wäre es ihm und den Altenburger jedenfalls.

Ouvert – Das Spiel mit offenen Karten

Die Geschichte der tausendjährigen ehemaligen Residenzstadt Altenburg reicht bis auf 6.000 Jahre zurück, also 5.000 tausend Jahre vor ihrer ersten urkundlichen Erwähnung. Erst wurde das Gebiet von Kelten und Germanen (Hermunduren) besiedelt. Nach der Zerschlagung des Thüringer Reiches, durch Sachsen und Franken, besiedelten Westslawen dieses Gebiet, bis auch sie unter Heinrich dem I. niedergeschlagen wurden. Die erste urkundliche Erwähnung geschah im Rahmen einer Schenkung Altenburgs durch Kaiser Otto dem II….